Stärkung der örtlichen Sportvereine

Wir werden die Freizeitqualität unserer Kommune erhalten und ausbauen, denn attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten machen unsere Kommune lebenswert und sind als weicher Standortfaktor wichtig für die Neuansiedlung von Unternehmen und den Zuzug von Bürgern.

Sport bietet eine wichtige Abwechslung im Alltag, schafft Perspektivwechsel und bereitet Freude. Er dient der eigenen Gesundheitsvorsorge, dem Austausch der Kulturen und vermittelt Werte wie Fairness, Akzeptanz von Regeln und Achtung des sportlichen Gegners. Wer Sport treibt, hat oft eine höhere Lebensqualität. Die FDP setzt sich daher für die Bereitstellung, Pflege und Nutzung vielfältiger Freizeit-, Sport- und Erholungseinrichtungen ein. Bei der Planung von Sport- und Freizeitstätten ist eine Zusammenarbeit benachbarter Kommunen sinnvoll, um eine möglichst hohe Auslastung und ein breit gefächertes Angebot zu gewährleisten.

Kommunale und von Vereinen getragene private Sportstätten ergänzen sich wechselseitig in der Essener Angebotslandschaft. Die FDP will private Investoren ermutigen, in Sportstätten zu investieren und auch neue zu errichten. Dazu werden wir dafür sorgen, dass die Genehmigungsprozesse innerhalb der Stadtverwaltung unkomplizierter und pragmatischer werden. Auch hier können PPP Modelle bei der Errichtung staatlicher Sporteinrichtungen verwendet werden.

Die Kinder- und Jugendarbeit der Sportvereine muss aus der Sicht der FDP gestärkt werden. Sportvereine leisten einen wertvollen Beitrag in diesem Bereich. Durch sie werden Kinder und Jugendliche in ihrer gesundheitlichen Entwicklung gefördert, die Integration von Minderheiten gelebt und das Sozialverhalten eingeübt. Die FDP setzt sich daher für Partnerschaften von Sportvereinen, Schulen und kommunalen Institutionen ein. Sportvereine sind ein unverzichtbarer und gleichberechtigter Partner für die Entwicklung regionaler Bildungsnetzwerke. Die Freien Demokraten betonen, dass E-Sport ausdrücklich auch Sport ist. Hier wünschen wir uns, dass E-Sport-Veranstaltungen und Turniere auf Essener Boden durchgeführt werden und zur Attraktivität der Stadt beitragen.

Wir halten an dem beschlossenen Bäderkompromiss zur Ertüchtigung der Essener Bäderlandschaft fest. Unser Hauptaugenmerk künftiger Prioritätensetzungen gilt den Investitionen zur Modernisierung des Essener Grugabades. Hierbei muss eine Ganzjahresnutzung beispielsweise des Sportbeckens ermöglicht werden, um das Angebot für die Essener Bevölkerung attraktiver zu gestalten. Zur verbesserten Finanzierung wünschen wir uns zudem kreative Sponsoringmodelle für Sportstätten.

Die FDP spricht sich für die Bewerbung der Rhein-Ruhr-Region zur Ausrichtung der Olympischen Spiele 2032 aus. Die bereits vorhandene Sportstätteninfrastruktur bietet eine ideale Voraussetzung dafür. Auf Basis der guten Argumente streben wir eine Volksbefragung an und werben politisch für deren positiven Ausgang.

Kommentare sind geschlossen.